About This Project

Orgelneubau III/35

Die Orgel erhält 3 Manuale C-g³ und Pedal C-f¹, Schleifladen mit mechanischer Spieltraktur sowie einer sog. Doppelregistertraktur (mech./elektr. mit Setzeranlage), unter Wiederverwendung und handwerklich kunstfertiger Einbeziehung des in Teilen vorhandenen historischen Orgelgehäuses (1772) von Johann Anton Ehrlich.

Im Hinterwerk (III. Manual, schwellbar) werden zunächst nur Bourdon 16′ und Trompete 8′ klanglich ausgebaut, während die übrigen Register vakant bleiben, aber technisch geplant und deren Unterfurniere, Schleifen und Windladen gebohrt werden. Schwellfront und Tremulant sind ebenfalls zurückgestellt.